English

Projektarchitektur

CrossingOver ist ein Projekt zur Förderung des Dialogs über Katholische Kirche und Gemeindeleben in den USA und Deutschland. Es ist angesiedelt am Lehrstuhl für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit (Prof. Wilhelm Damberg) der Katholisch-Theologischen Fakultät an der Ruhr-Universität Bochum. Ziel ist eine Zufuhr an Inspiration und an Innovation für die Kirchenentwicklung in Deutschland.

CrossingOver ist ein Blick über den Tellerrand: Denn die katholische Kirche in Deutschland befindet sich in einer tiefgreifenden Umbruchssituation, die uns zu einer Neuorientierung der Pastoral herausfordert. CrossingOver ist ein interkultureller Lernprozess. Hier geht es nicht um einen "Import" einer vermeintlich besseren Seelsorge. Vielmehr geht es darum, in der Auseinandersetzung mit dem Fremden die Stärken und Schwächen des Eigenen besser zu verstehen und so neue Handlungsoptionen zu gewinnen. 

  • Ein Erfahrungsprogramm bot Seelsorgerinnen und Seelsorgern die Möglichkeit eines vier bis sechswöchigen Aufenthaltes im Erzbistum Chicago (siehe den Menüpunkt Erfahrung). Dieses Programm ist abgeschlossen.
  • Das LIGHTHOUSE-Programm hat durch ausgesuchte Leuchtturmprojekte den Transfer der in den USA gesammelten Erfahrungen in die pastorale Praxis unterstützt. (siehe den Menüpunkt LIGHTHOUSE). Dieses Programm ist abgeschlossen.
  • Gegenwärtig konzentriert sich CrossingOver auf  die Förderung von Grundlagenforschung,  die ihre Impulse aus den praktischen Lernprozessen bezieht und auf eine Verschränkung von Wissenschaft und praktischen pastoralen Lernprozessen abhebt (siehe den Menüpunkt Forschung). Diese Forschungsprojekte kooperieren eng mit dem von Prof. Matthias Sellmann geleiteten Zentrum für angewandte Pastoralforschung (ZAP) an der Katholisch-Theologischen Fakultät Bochum und Missio (Aachen).

 

 

 

Crossingover. Kirche der USA erfahren, Kirche hier neu denken.

Ein Projekt zur Frderung des Dialogs ber katholische Kirche und Gemeindeleben in den USA und Deutschland