English

Erfahrungsberichte

Insgesamt 60 Seelsorgerinnen und Seelsorger aus den Diözesen Aachen, Essen, Hamburg, Hildesheim, Münster und Osnabrück haben bislang am Programm teilgenommen. Ihre Berichte schildern eindrücklich Vertrautes und Fremdes, kurz die breite Vielfalt des katholischen Lebens im Erzbistum Chicago. Diese Berichte stellen einen einzigartigen Pool an Beobachtungen, Lernerfahrungen und theologisch-kulturellen Reflexionen dar.

Kurzinformationen zu den Gemeinden, Teilnehmern und deren Erfahrungen gibt es in den Broschüren unter dem Punkt Publikationen.

Schlagwortkatalog

Download als PDF

Ortsregister

Download als PDF

 

 

Erfahrungsberichte 2011

2011-1
Breuer, Holger

Erfahrungsbericht: St. Clement, Chicago
Zeitraum: 01.09. - 11.10.2011
Mentor: Rev. Ken Simpson

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2011-2
Döring, Monica

Erfahrungsbericht: St. Norbert, Northbrook
Zeitraum: 08.09. - 08.10.2011
Mentor: Rev. Bob Heinz und Patti Fitzpatrick

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2011-3
Fritz, Matthias

Erfahrungsbericht: St. Raymond de Penafort, Mt. Prospect
Zeitraum: 08.09. - 14.10.2011
Mentor: Rev. Steven G. Dombrowski

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2011-4
Hermann, Markus-Liborius

Erfahrungsbericht: Our Lady of Perpetual Help, Glenview
Zeitraum:
Mentor: Rev. Thomas E. Hickey

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2011-5
Kropp, Ursula

Erfahrungsbericht: Sacred Heart, Winnetka
Zeitraum: 11.09. - 20.10.2011
Mentor: Rev. Bob Heidenreich

Direkt zur Homepage der Gemeinde

PDF-Dokument liegt z.Zt. leider noch nicht vor.

2011-6
Lepping, Norbert

Erfahrungsbericht: Holy Family, Inverness
Zeitraum:
Mentor: Rev. Terence M. Keehan

Direkt zur Homepage der Gemeinde

PDF-Dokument liegt z.Zt. leider noch nicht vor.


Erfahrungsberichte 2010

2010-1
Bergner, Georg

Erfahrungsbericht: St. Francis of Assisi, Orland Park
Zeitraum:
Mentor:
Rev. Edward Upton

Profil der Gemeinde:
Orland Park ist ein typischer, neuer Vorort am Rande von Chicago mit ca. 55.000 Einwohner, der noch immer wächst. Bis vor gut 20 Jahren wurde die Fläche vornehmlich landwirtschaftlich genutzt. Vom Money Magazine wurde Orland Park 2006 auf Platz 45 der lebenswerten Städte der USA gewählt. Besonders im Freizeit- und Kultur- und im Bildungsbereich erhielt der Ort eine hohe Punktzahl.
St. Francis of Assisi liegt am südöstlichen Rand der Erzdiözese Chicago und gehört sowohl zahlen- als auch flächenmäßig zu den größten Gemeinden der Erzdiözese. Die 1990 gegründete Gemeinde umfasst 3.100 eingetragene Haushalte und ein Zentrum für religiöse Unterweisung mit mehr als 1.300 Schülern im Alter zwischen 6 und 14 Jahren. Bis zum Bau der Kirche 1995 wurden die Gottesdienste in einem Einkaufszentrum gefeiert. Die neue Kirche aus rotem Backstein verfügt über 999 Sitzplätze. Das St. Francis Center of Religious Education ist in einem großzügigen Gebäude untergebracht, das einen Architekturpreis erhielt. Es hat eine eigene Kapelle, einen großen Versammlungsraum und 15 Gruppenräume. Die Gemeinde ist Mitträgerin der Cardinal Joseph Bernardin Primary School.


Direkt zur Homepage der Gemeinde

PDF-Dokument liegt z.Zt. leider noch nicht vor.

2010-2
Gaburro, Laura: Communication of faith. Share it - teach it - live it!

Erfahrungsbericht: St. James, Arlington Heights
Zeitraum: 06.09. - 07.10.2010
Mentoren: Rev. William J. Zavaski und Marianne Dilsner

Profil der Gemeinde:
Arlington Heights wurde 1836 gegründet und zählt heute 76.422 Einwohner. Die Gemeinde wurde 1902 gegründet. Zu Anfang teilte man sich einen Priester mit St. Mary im Nachbarort Des Plaines. Erst 1922, als die Gemeinde 294 Gläubige zählte, bekam sie ihren eigenen Pfarrer. 1926 öffnete die erste Schule. Während der ersten Jahre der Gemeinde waren Katholiken in Arlington Heights eine Minderheit. Die größte Bevölkerungsgruppe waren deutschstämmige Lutheraner. Das änderte sich, als sich das Dorf nach dem Zweiten Weltkrieg zu einer Stadt von 65.000 Einwohnern entwickelte. Fast die Hälfte der Bevölkerung war nun katholisch, woraufhin man die Gemeinde teilte und eine weitere Kirche baute. Seit 2000 arbeitet die Gemeinde an dem ehrgeizigen Projekt einen neuen größeren Kirchenraum finanzieren zu können und die beiden Schulen der Gemeinde (zusammen über 400 Schüler von 5-14 Jahren) zu renovieren.


Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2010-3
Galluschke, Bernd

Erfahrungsbericht: Sacred Heart, Winnetka
Zeitraum:
Mentor: Rev. Bob Heidenreich

Profil der Gemeinde:
Winnetka liegt 19 Meilen nördlich von Downtown Chicago im Cook County. Direkt am Lake Michigan gelegen, ist die Stadt eine bevorzugte Wohnlage. Eine erste Besiedlung fand im Jahre 1836 statt, bevor 1869 die offizielle  Stadtgründung erfolgte. Damals betrug die Einwohnerzahl 450, heute liegt sie bei 12.419.
Die Pfarrei Sacred Heart wurde im Oktober 1897 von Reverend Frederic J. Haarth gegründet. Seitdem wurde sie von nur fünf Priestern geleitet, darunter u. a. Reynold Hillenbrand (1904- 1979, Pfarrer von Winnetka von 1944 bis 1974), einem der wichtigsten Priesterpersönlichkeiten seiner Zeit, der u. a. an der Einführung der Christlichen Arbeiterjugend und der Liturgischen Erneuerung in den USA beteiligt war. Das heutige Kirchengebäude entstand 1925, nachdem der  Vorgängerbau der wachsenden Gemeinde nicht mehr gerecht wurde. Die erste Schule der Gemeinde entstand 1902. Aber auch hier wurde das Gebäude bald zu klein, so dass es 1952 zu einem Neubau der Schule kam. Heute besuchen 300 Kinder die Schule (bis 8. Klasse). Die Pfarrgemeinde selbst zählt heute etwa 4.400 Gläubige.


Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2010-4
Germer, Kirstin

Erfahrungsbericht: St. Norbert, Northbrook
Zeitraum: 08.09. - 08.10.2010
Mentoren: Rev. Bob Heinz und Patti Fitzpatrick

Profil der Gemeinde:
Northbrook liegt etwa 25 Meilen nördlich der Chicagoer Innenstadt und gehört zum Ring der inneren Vorstädte. Die Stadt wurde von deutschen Bauern im späten 19. Jahrhundert gegründet und hat heute etwa 34.400 Einwohner. Der Großteil der Bewohner ist weiß, gut ausgebildet und die Einkommen sind überdurchschnittlich. 25% der Bevölkerung ist katholisch. Schon 1899 wurde durch Steyler Patres die erste römisch-katholische Gemeinde unter dem Namen Holy Spirit in Northbrook gegründet. Durch den Bauboom der fünfziger Jahre stieg die Zahl der zur Gemeinde gehörenden Familien auf 1.300 an, und man entschied sich 1960, eine zweite Kirche zu bauen und die Gemeinde zu teilen. Die neue Gemeinde St. Norbert wuchs weiter, so dass heute 2.150 Familien registriert sind. In der zur Gemeinde gehörenden St. Norbert School werden 355 Schüler zwischen 5 und 14 Jahren unterrichtet. Durchschnittlich nehmen ca. 2.000 Menschen an den fünf Sonntagsgottesdiensten teil.


Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2010-5
Havers, Peter: Ästhetik des amerikanischen Katholizismus

Erfahrungsbericht: St. Clement, Chicago
Zeitraum: 08.09. - 08.10.2010
Mentor: Rev. Ken Simpson

Profil der Gemeinde:
1905 bat eine Gruppe, deutscher Katholiken Erzbischof Quigley um eine Gemeinde, in der die Messe auf Deutsch gefeiert wurde. Mit Eröffnung der Gemeindeschule 1906 teilten sich die 85 Schüler das Übergangsgebäude mit der Kirche, bis George D. Barnett, der auch die Kathedrale in St. Louis gestaltete, eine neue Kirche entwarf. Der Neubau wurde 1918 eingeweiht. Die Kuppel des neobyzantinischen Kirchengebäudes dominiert noch heute die Nachbarschaft. Maria Cabrini, die erste amerikanische Heilige, besuchte St. Clement in Lincoln Park oft, um zu beten oder am Gottesdienst teilzunehmen, bevor sie 1917 starb. Während der fünfziger und sechziger Jahre zogen viele Gemeindemitglieder in die Vorstädte. Heute aber ist die Wohngegend mit einer hohen Akademikerdichte wieder sehr beliebt und die Gemeinde besteht zum größten Teil aus jungen allein stehenden Erwachsenen, für die die Gemeinde viele spezielle Angebote bereithält. In den letzten Jahren sind Familien mit kleinen Kindern hinzugekommen. Zur Gemeinde gehören eine Grundschule und eine weiterführende Schule für Kinder bis 14 Jahre.


Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2010-6
Peters, Alexander: Hochschulpastoral an der University of Chicago. Wahrhaftig - Willkommen sein - Witzig

Erfahrungsbericht: Calvert House / University of Chicago und St. Ambrose, Chicago
Zeitraum: September - Oktober 2010
Mentoren: Rev. Patrick Lagges und Rev. Freddy Washington

Profil der Gemeinde:













Direkt zur Homepage des Calvert House

Download als PDF


Erfahrungsberichte 2009




2009-1
Dreyer, Stephan: Katholiken in den USA - Katholischer Glaube mit protestantischer Kultur? Erfahrungen mit der Ökumene im Erzbistum Chicago

Erfahrungsbericht: St. John Berchmans, Chicago
Zeitraum: 07.09. - 05.10.2009
Mentor: Rev. Wayne Watts

Profil der Gemeinde:
Der Stadtteil Logan Square liegt im Nordwesten von Chicago. Er bietet einer ethnisch sehr vielschichtigen Bevölkerung ein Zuhause. In den letzten Jahren sind besonders Lateinamerikaner, Afroamerikaner und Einwanderer aus Osteuropa in diese Gegend gezogen. Hier wohnen überwiegend Menschen aus der Mittelschicht in Einfamilienhäusern und kleinen Mehrfamilienhäusern. Im Jahr 1905 bat Erzbischof James Edward Quigley den Priester John De Schryver, darum, eine Gemeinde für belgische Einwanderer in Chicago zu gründen. St. John Berchmans, Schutzpatron junger Menschen, Studenten und Messdiener, wurde als Namensgeber für die neue Gemeinde ausgewählt. Im Jahr 1907 wurde eine Schule begründet, die von den Dominican Sisters of Kentucky geführt wurde. Am 16. Oktober 2005 feierte die Gemeinde ihr einhundertjähriges Bestehen.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2009-2
Engels, Berthold

Erfahrungsbericht: St. Norbert, Northbrook
Zeitraum: 07.09. - 07.10.2009
Mentor: Rev. Bob Heinz

Profil der Gemeinde:
Northbrook liegt etwa 25 Meilen nördlich der Chicagoer Innenstadt und gehört zum Ring der inneren Vorstädte. Die Stadt wurde von deutschen Bauern im späten 19. Jahrhundert gegründet und hat heute etwa 34.400 Einwohner. Der Großteil der Bewohner ist weiß, gut ausgebildet und die Einkommen sind überdurchschnittlich. 25% der Bevölkerung ist katholisch. Schon 1899 wurde durch Steyler Patres die erste römisch-katholische Gemeinde unter dem Namen Holy Spirit in Northbrook gegründet. Durch den Bauboom der fünfziger Jahre stieg die Zahl der zur Gemeinde gehörenden Familien auf 1.300 an, und man entschied sich 1960, eine zweite Kirche zu bauen und die Gemeinde zu teilen. Die neue Gemeinde St. Norbert wuchs weiter, so dass heute 2.150 Familien registriert sind. In der zur Gemeinde gehörenden St. Norbert School werden 355 Schüler zwischen 5 und 14 Jahren unterrichtet. Durchschnittlich nehmen ca. 2.000 Menschen an den fünf Sonntagsgottesdiensten teil.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2009-3
Holte, Cordula: Young Adult Ministries in der Erzdiözese Chicago

Erfahrungsbericht: St. Alphonsus Liguori, Prospect Heights
Zeitraum: 07.09. - 13.10.2009
Mentoren: Carol Holden und Rev. Curt Lambert


Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF










2009-4
Innemann, Christina

Erfahrungsbericht: St. John Brebeuf, Niles
Zeitraum: 07.09. - 12.10.2009
Mentor: Rev. Tom May

Profil der Gemeinde:
Die Gemeinde St. John Brebeuf liegt in dem Chicagoer Vorort Niles, etwa 20 Meilen nördlich des Stadtzentrums. Sie besteht seit 57 Jahren und zählt heute ungefähr 10.000 Gemeindemitglieder. Ihren Namen hat die Gemeinde vom heiligen John Brebeuf, einem französischen Jesuiten, der als einer der fünf kanadischen Märtyrer aus dem 17. Jahrhunderts bekannt ist. Die heutige Struktur zeugt von der Entstehungsgeschichte der Gemeinde: In den 1950er und 1960er Jahren kamen viele junge Familien in den grünen Vorort, die hier ihre Kinder aufzogen und auch als Rentner in dieser Nachbarschaft wohnen blieben. Auch heute ist Niles bei vielen Familien beliebt; aufgrund der guten Autobahnanbindung kann man innerhalb von 30 Minuten in der Innenstadt Chicagos sein. Die Wohngegend wird von dem Einheimischen selbst als middle class mit vereinzelten lower-middle class-Gebieten bezeichnet. Zur Gemeinde St. John Brebeuf gehören neben der Pfarrkirche, die ca. 1.200 Gläubigen Platz bietet, auch ein Kindergarten und eine Schule. Durch das Angebot von Messen und Aktionen in polnischer Sprache kommen viele polnischstämmige Gläubige aus der Nachbarschaft, aber auch von weiter weg, nach St. John Brebeuf, um am Gemeindeleben teilzunehmen.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download PDF

2009-5
Kaczikowski, Kai: Die Jugendpastoral im Erzbistum Chicago

Erfahrungsbericht: St. Francis of Assisi, Orland Park
Zeitraum: 07.09. - 19.10.2009
Mentor: Rev. Edward Upton

Profil der Gemeinde:
Orland Park ist ein typischer, neuer Vorort am Rande von Chicago mit ca. 55.000 Einwohner, der noch immer wächst. Bis vor gut 20 Jahren wurde die Fläche vornehmlich landwirtschaftlich genutzt. Vom Money Magazine wurde Orland Park 2006 auf Platz 45 der lebenswerten Städte der USA gewählt. Besonders im Freizeit- und Kultur- und im Bildungsbereich erhielt der Ort eine hohe Punktzahl.
St. Francis of Assisi liegt am südöstlichen Rand der Erzdiözese Chicago und gehört sowohl zahlen- als auch flächenmäßig zu den größten Gemeinden der Erzdiözese. Die 1990 gegründete Gemeinde umfasst 3.100 eingetragene Haushalte und ein Zentrum für religiöse Unterweisung mit mehr als 1.300 Schülern im Alter zwischen 6 und 14 Jahren. Bis zum Bau der Kirche 1995 wurden die Gottesdienste in einem Einkaufszentrum gefeiert. Die neue Kirche aus rotem Backstein verfügt über 999 Sitzplätze. Das St. Francis Center of Religious Education ist in einem großzügigen Gebäude untergebracht, das einen Architekturpreis erhielt. Es hat eine eigene Kapelle, einen großen Versammlungsraum und 15 Gruppenräume. Die Gemeinde ist Mitträgerin der Cardinal Joseph Bernardin Primary School.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2009-6
Keilmann-Stadler, Elisabeth

Erfahrungsbericht: St. John of the Cross, Western Springs
Zeitraum: 03.09. - 04.10.2009
Mentor: Rev. David Dowdle

Profil der Gemeinde:
Die Pfarrei St. John of the Cross ist eine Vorstadtgemeinde in Western Springs ca. 20 Meilen westlich von Chicago. Sie zählt ungefähr 3.700 Haushalte und somit zwischen 10.000 und 12.000 Gemeindemitglieder. St. John ist eine wohlhabende Gemeinde. Vor ca. 50 Jahren wurde die Pfarrei gegründet. Es begann alles mit dem Bau einer Schule, in deren Aula anfangs auch die Gottesdienste gefeiert wurden. In den siebziger Jahren wurden dann die neue Kirche, das Pfarrhaus und das Gemeindezentrum gebaut. Im Jahr 2008 besuchten ungefähr 750 Schüler die katholische Privatschule. Zur Gemeinde gehört auch eine katholische Schule mit 688 Schülern. St. John of the Cross ist eine einladende und lebendige Gemeinde, in der sich sehr viele Menschen ehrenamtlich engagieren. In Vorbereitung auf das 50 jährige Bestehen im Jahr 2010 erstellt die Gemeinde ein neues .

Direkt zur Homepage der Gemeinde

PDF-Dokument liegt z.Zt. leider noch nicht vor.

2009-7
Krause, Michael

Erfahrungsbericht: St. Stephen, Deacon and Martyr, Tinley Park
Zeitraum: 07.09. - 31.10.2009
Mentor: Rev. James Finno

Profil der Gemeinde:

Tinley Park, 21 Meilen südlich von der Chicagoer Innenstadt gelegen, ist mit mehr als 57.000 Einwohnern eine der am schnellsten wachsenden Städte der Umgebung. Deutsche Einwanderer gründeten den Ort 1853 unter dem Namen Bremen. Mit 85% sind die meisten Einwohner von Tinley Park Ehepaare mit Kindern unter 18 Jahren. Die Gemeinde St. Stephen wurde 1999 gegründet, doch das Kirchengebäude wurde erst 2002 eingeweiht. In dem Jahr, als das Gebäude entstand, wurden andere Kirchen in der Diözese geschlossen, so dass St. Stephen einige  Kunstwerke aus diesen Kirchen übernehmen konnte, und so Teile dieser Kirchen in gewisser Weise weiterbestehen. Der Gemeinde gehören 2.800 Familien an, und mehr als 1.200 Kinder nehmen am Religionsunterricht der Gemeinde teil, der von 150 ehrenamtlichen Mitarbeitern erteilt wird. Die Cardinal Joseph Bernardin Catholic Elementary School, in der zur Zeit 760 Schüler zwischen vier und 14 Jahren unterrichtet werden, wird von St. Stephen mit drei weiteren
Gemeinden getragen.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

PDF-Dokument liegt z.Zt. leider noch nicht vor.

2009-8
Langner, Ingo

Erfahrungsbericht: St. Michael, Orland Park
Zeitraum:
07.09. - 17.10.2009
Mentoren: Diakon Tom Bartholomew und Rev. Paul Burak

Profil der Gemeinde:
1834 siedelte Henry Taylor als erster Weißer im Gebiet von Orland Park. Mehr und mehr Menschen kamen, um das Land als Farmland zu nutzen. Die Bevölkerungszahl wuchs von ca. 800 Personen im Jahre 1950 auf ca. 60.000 im Jahr 2006. In Orland Park haben sich v.a. die Nachfahren irischer Einwanderer niedergelassen. Rasch wurde das ursprünglich landwirtschaftliche Gelände besiedelt. Insgesamt gibt es 13 Kirchen bzw. kirchliche Gemeinschaften in Orland Park, darunter drei katholische: St. Francis of Assisi (siehe Bericht von Kai Kaczikoswki), St. Mary of the Woods und St. Michael. Gegründet wurde die Gemeinde St. Michael von luxemburgischen Familien. Durch  Schenkungen war es möglich geworden, eine Holzkirche und eine Schule zu bauen. So wurde der erste Gottesdienst am Fest des Heiligen Michael am 29. September 1867 gefeiert. 1924 wurde die erste Kirche an ihrem jetzigen Ort errichtet und erhielt 1926 ihren ersten eigenen Pfarrer. 1949 wurde die neue St. Michael School eröffnet und von den Dominikanerinnen von St. Catharine (Kentucky) unterhalten. Kurz nach Ende des Zweiten Vatikanischen Konzils wurde der Grundstein für die neue, im Geist des Konzils gestaltete Kirche gelegt. Am 19. September 1969 wurde die Kirche von Kardinal Cody geweiht. 1981 wurde das Pfarrzentrum errichtet und eingeweiht. 2009 wurden schließlich Büro- und Gemeinderäume völlig neu errichtet. 4.400 Familien sind in der Gemeinde registriert.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2009-9
Rupieper, Michael: Über die Integration mexikanischer Katholiken in einer Pfarrgemeinde in Chicago

Erfahrungsbericht: Blessed Sacrament / St. Maurice, Chicago
Zeitraum: 07.09. - 09.10.2009
Mentor: Rev. Michael Boehm

Profil der Gemeinde:

McKinley Park ist einer der Stadtteile Chicagos, in dem lateinamerikanische Einwanderer besonders stark vertreten sind. Hier liegt die Gastgemeinde Blessed Sacrament. In ihr bilden die Hispanics mit rund 60% der Katholiken eine deutliche Mehrheit. Ein großer Teil dieser Menschen lebt ohne Dokumente in den USA, sodass die Kirchengemeinde Blessed Sacrament versucht auf die Nöte und Bedürfnisse dieser Einwanderer einzugehen und ihre Integration zu fördern. Die Gemeinde ist ein Anziehungspunkt für viele mexikanische Einwanderer im Süden der Stadt. Sowohl zu den Sonntagsmessen als auch zur Vorbereitung auf die Sakramente kommen viele Hispanics, die zwar nicht im Stadtteil McKinley Park wohnen, dort jedoch ihre religiöse Heimat gefunden haben.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2009-10
Sobetzko, Florian

Erfahrungsbericht: St. Alphonsus, Chicago
Zeitraum: 07.09. - 14.10.2009
Mentoren: Catherine Crino und Fr. Jim Hurlbert

Profil der Gemeinde:
Die St. Alphonsus Gemeinde wurde im Jahr 1882 von Redemptoristen als deutsche Gemeinde gegründet. Der Schutzpatron der Gemeinde, der Heilige St. Alphons Liguori, war der Gründer dieses Ordens. Obwohl die St. Alphonsus Liguori Gemeinde heute keine deutsche Gemeinde mehr ist, wird die Heilige Messe hier monatlich weiterhin in Deutsch gefeiert. 1889 wurde der Grundstein für die heutige Kirche gelegt. Im Jahr 1896 wurde der Bau der Kirche fertig gestellt. Zur Gemeinde gehört ebenfalls eine Schule, die seit 2003 den Namen Alphonsus Academy and Center for the Arts trägt. Der Stadtteil um St. Alphonsus herum hat sich in den letzten 10 Jahren stark verändert. Besonders junge Erwachsene, die eine Karriere in Chicago beginnen möchten, finden im Einzugsgebiet dieser Gemeinde ein Zuhause.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

PDF-Dokument liegt z.Zt. leider noch nicht vor.

2009-11
Uchtmann, Stephan: RCIA (Rite of Christian Initiation of Adults) - Erwachsenenkatechumenat am Beispiel der Gemeinde Sacred Heart, Winnetka, USA

Erfahrungsbericht: Sacred Heart, Winnetka
Zeitraum: 07.09. - 27.10.2009
Mentor: Rev. Bob Heidenreich

Profil der Gemeinde:

Winnetka liegt 19 Meilen nördlich von Downtown Chicago im Cook County. Direkt am Lake Michigan gelegen, ist die Stadt eine bevorzugte Wohnlage. Eine erste Besiedlung fand im Jahre 1836 statt, bevor 1869 die offizielle  Stadtgründung erfolgte. Damals betrug die Einwohnerzahl 450, heute liegt sie bei 12.419.
Die Pfarrei Sacred Heart wurde im Oktober 1897 von Reverend Frederic J. Haarth gegründet. Seitdem wurde sie von nur fünf Priestern geleitet, darunter u. a. Reynold Hillenbrand (1904- 1979, Pfarrer von Winnetka von 1944 bis 1974), einem der wichtigsten Priesterpersönlichkeiten seiner Zeit, der u. a. an der Einführung der Christlichen Arbeiterjugend und der Liturgischen Erneuerung in den USA beteiligt war. Das heutige Kirchengebäude entstand 1925, nachdem der  Vorgängerbau der wachsenden Gemeinde nicht mehr gerecht wurde. Die erste Schule der Gemeinde entstand 1902. Aber auch hier wurde das Gebäude bald zu klein, so dass es 1952 zu einem Neubau der Schule kam. Heute besuchen 300 Kinder die Schule (bis 8. Klasse). Die Pfarrgemeinde selbst zählt heute etwa 4.400 Gläubige.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF


2009-12
Wirges, Patrick: "How can we do it better?"

Erfahrungsbericht: St. Clement, Chicago
Zeitraum: 07.09. - 14.10.2010
Mentor: Rev. Ken Simpson

Profil der Gemeinde:
1905 bat eine Gruppe, deutscher Katholiken Erzbischof Quigley um eine Gemeinde, in der die Messe auf Deutsch gefeiert wurde. Mit Eröffnung der Gemeindeschule 1906 teilten sich die 85 Schüler das Übergangsgebäude mit der Kirche, bis George D. Barnett, der auch die Kathedrale in St. Louis gestaltete, eine neue Kirche entwarf. Der Neubau wurde 1918 eingeweiht. Die Kuppel des neobyzantinischen Kirchengebäudes dominiert noch heute die Nachbarschaft. Maria Cabrini, die erste amerikanische Heilige, besuchte St. Clement in Lincoln Park oft, um zu beten oder am Gottesdienst teilzunehmen, bevor sie 1917 starb. Während der fünfziger und sechziger Jahre zogen viele Gemeindemitglieder in die Vorstädte. Heute aber ist die Wohngegend mit einer hohen Akademikerdichte wieder sehr
beliebt und die Gemeinde besteht zum größten Teil aus jungen allein stehenden Erwachsenen, für die die Gemeinde
viele spezielle Angebote bereithält. In den letzten Jahren sind Familien mit kleinen Kindern hinzugekommen. Zur Gemeinde gehören eine Grundschule und eine weiterführende Schule für Kinder bis 14 Jahre.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

 

Erfahrungsberichte 2008



2008-1
Beck, Dr. Wolfgang

Erfahrungsbericht: St. Clement, Chicago
Zeitraum: 02.09. - 14.10.2008
Mentor: Rev. Ken Simpson

Profil der Gemeinde:
1905 bat eine Gruppe deutscher Katholiken um Adam J. Kasper Erzbischof Quigley um eine Gemeinde, in der die
Messe auf Deutsch gefeiert wurde. Mit Eröffnung der Gemeindeschule 1906 teilten sich die 85 Schüler das Übergangsgebäude mit der Kirche, bis George D. Barnett, der auch die Kathedrale in St. Louis gestaltete, eine neue Kirche entwarf. Der Neubau wurde 1918 eingeweiht. Die Kuppel des neobyzantinischen Kirchengebäudes dominiert noch heute die Nachbarschaft. Maria Cabrini, die erste amerikanische Heilige, besuchte St. Clement in Lincoln Park oft, um zu beten oder am Gottesdienst teilzunehmen, bevor sie 1917 starb. Während der fünfziger und sechziger Jahre zogen viele Gemeindemitglieder in die Vorstädte. Heute aber ist die Wohngegend mit einer hohen Akademikerdichte wieder sehr beliebt und die Gemeinde besteht zum größten Teil aus jungen alleinstehenden Erwachsenen, für die die Gemeinde viele spezielle Angebote bereit hält. In den letzten Jahren sind Familien mit kleinen Kindern hinzugekommen. Zur Gemeinde gehören eine Grundschule und eine weiterführende Schule für Kinder bis 14 Jahre.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2008-2
Burchardt, Annette

Erfahrungsbericht: St. Alphonsus Liguori, Prospect Heights
Zeitraum: 08.09. - 19.10.2008
Mentorin: Carol Holden

Profil der Gemeinde:
Die Bevölkerung von Prospect Heights beträgt 17.000 Einwohner. Der Ort wurde 1936 als ländlicher Vorort, 35 Kilometer von der Chicagoer Innenstadt entfernt, gegründet. Die sechziger Jahre brachten einen Bauboom mit sich, so dass sich zusätzlich zu den vielen Einfamilienhäusern auch immer mehr Unternehmen und Geschäfte in der Stadt ansiedelten. Die Gemeinde St. Alphonsus wurde 1955 gegründet und umfasst 1.400 eingetragene Familien. Das entspricht etwa der Durchschnittsgröße der Kirchengemeinden im Erzbistum Chicago mit ca. 4.200 bis 4.500 Gemeindemitgliedern. In den Jahren 2001 bis 2003 entstand ein großer Kirchen- und Schulneubau, für den 63% der registrierten Gemeindemitglieder innerhalb von zwei Jahren 5,4 Millionen Dollar spendeten. Zur Gemeinde gehört die St. Alphonsus Liguori Catholic School, in der Kinder von drei bis 14 Jahren unterrichtet werden.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2008-3
Diesler, Annette: "Yes, we can!"

Erfahrungsbericht: Old St. Patrick's Church, Chicago
Zeitraum: 08.09. - 19.10.2008
Mentoren: Bob Kolatorowicz und Rev. Tom Hurley

Profil der Gemeinde:
Old St. Patrick Church liegt mitten im Zentrum von Chicago. Die von irischen Immigranten gegründete Kirche wurde 1856 eingeweiht und ist heute das älteste öffentliche Gebäude der Stadt. Außergewöhnlich sind die keltisch inspirierten Kirchenfenster, die zwischen 1912 und 1922 entstanden. Die rund 16.500 Mitglieder kommen aus 200 neighborhoods bzw. ca 120 verschiedenen Postleitzahlenbezirken. Dies erklärt warum sich die Gemeinde als church (eine Art Personalgemeinde) und nicht als parish (Territorialgemeinde) versteht. Schwerpunkte der Gemeinde liegen in der Young Adult Faith Formation, in der Kirchenmusik (ausschließlich eigene Kompositionen), Predigt und diversen sozial-caritativen Angeboten.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2008-4
Grodecki, Michael

Erfahrungsbericht: Queen of all Saints Basilica, Chicago
Zeitraum: 08.09. - 06.10.2008
Mentor: Rev. Wayne Prist

Profil der Gemeinde:
Die Pfarrei liegt im  Stadtteil Sauganash am nördlichen Stadtrand von Chicago, der 1912 erschlossen wurde. Das heute etwa 4.500 Einwohner zählende Gebiet gehört zu den beliebtesten Vororten der Stadt. Bei dem Namensträger handelt es sich um einen Häuptling, der auf dem Gebiet des späteren Sauganash von 1829 bis 1836 lebte - Hinterglasfenster in der Kirche erinnern heute daran. Queen of all Saints spielt auch aufgrund seiner Schule im Leben des Stadtteils eine wichtige Rolle. Die Gemeinde, die heute etwa 3.300 Haushalte zählt, wurde 1929 gegründet. 1940 folgte eine Schule, die heute etwa 740 Kinder besuchen. 1956 begannen dann die Bauarbeiten für einen Kirchenneubau. Papst Johannes XXIII. erhob 1962 die im neugotischen Stil gehaltene Kirche aufgrund der besonderen Bauweise zur Basilika.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2008-5
Hallay-Witte, Mary: Eine Spurensuche

Erfahrungsbericht: St. Francis of Assisi, Orland Park
Zeitraum: 08.09. - 06.10.2008
Mentor: Rev. Edward Upton

Profil der Gemeinde:
Orland Park ist ein typischer, neuer Vorort am Rande von Chicago mit ca. 55.000 Einwohner, der noch immer wächst. Bis vor gut 20 Jahren wurde die Fläche vornehmlich landwirtschaftlich genutzt. Vom Money Magazine wurde Orland Park 2006 auf Platz 45 der lebenswerten Städte der USA gewählt. Besonders im Freizeit- und Kultur- und im Bildungsbereich erhielt der Ort eine hohe Punktzahl.
St. Francis of Assisi liegt am südöstlichen Rand der Erzdiözese Chicago und gehört sowohl zahlen- als auch flächenmäßig zu den größten Gemeinden der Erzdiözese. Die 1990 gegründete Gemeinde umfasst 3.100 eingetragene Haushalte und ein Zentrum für religiöse Unterweisung mit mehr als 1.300 Schülern im Alter zwischen 6 und 14 Jahren. Bis zum Bau der Kirche 1995 wurden die Gottesdienste in einem Einkaufszentrum gefeiert. Die neue Kirche aus rotem Backstein verfügt über 999 Sitzplätze. Das St. Francis Center of Religious Education ist in einem großzügigen Gebäude untergebracht, das einen Architekturpreis erhielt. Es hat eine eigene Kapelle, einen großen Versammlungsraum und 15 Gruppenräume. Die Gemeinde ist Mitträgerin der Cardinal Joseph Bernardin Primary School.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2008-6
Hoffmann, Tina Maria: Saint Gregory the Great Parish

Erfahrungsbericht: St. Gregory the Great, Chicago
Zeitraum: 08.09. - 06.10.2008
Mentor: Rev. Paul Wachdorf

Profil der Gemeinde:
Edgewater ist ein Stadtteil in der North Side von Chicago, sieben Meilen nördlich der Innenstadt Chicagos. Ursprünglich war Edgewater Teil der Lake View Township, eines unabhängigen Vororts, der erst 1889 der Stadt Chicago angegliedert wurde. Die St. Gregory the Great Parish wurde 1904 von Monsignore Klasen als deutsche Pfarrei gegründet. Im Laufe des letzten Jahrhunderts hat sich das Gesicht der Gemeinde mehrfach gewandelt. Heute ist St. Gregory eine gemischte, vielfältige Gemeinde, von Mitgliedern verschiedener ethnischer Hintergründe, namentlich asiatischen, europäischen, afrikanischen, zentralamerikanischen, südamerikanischen und karibischen Wurzeln. Eine große Gruppe mit philippinischem Hintergrund prägt das Bild der Gemeinde. St. Gregory zählt im Moment ca. 700 "Familien" zu ihren Mitgliedern. Dazu zählen viele Singlehaushalte, sodass die Anzahl der Gemeindemitglieder auf ca. 1.100 geschätzt werden kann. Die Gemeinde verfügt außerdem über eine große Anzahl von Gebäuden (Kirche, Pfarrhaus, High School, diverse Häuser).

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2008-7
Kemper, Karl-Hermann

Erfahrungsbericht: Sacred Heart, Winnetka
Zeitraum: 01.09. - 27.09.2008
Mentor: Rev. Bob Heidenreich

Profil der Gemeinde:
Winnetka liegt 19 Meilen nördlich von Downtown Chicago im Cook County. Direkt am Lake Michigan gelegen, ist die Stadt eine bevorzugte Wohnlage. Eine erste Besiedlung fand im Jahre 1836 statt, bevor 1869 die offizielle Stadtgründung erfolgte. Damals betrug die Einwohnerzahl 450, heute liegt sie bei 12.419.
Die Pfarrei Sacred Heart wurde im Oktober 1897 von Reverend Frederic J. Haarth gegründet. Seitdem wurde sie von nur fünf Priestern geleitet, darunter u. a. Reynold Hillenbrand (1904-1979, Pfarrer von Winnetka von 1944 bis 1974),
einem der wichtigsten Priesterpersönlichkeiten seiner Zeit, der u. a. an der Einführung der CAJ und der Liturgischen Erneuerung in den USA beteiligt war. Das heutige Kirchengebäude entstand 1925, nachdem der Vorgängerbau der wachsenden Gemeinde nicht mehr gerecht wurde. Die erste Schule der Gemeinde entstand 1902. Aber auch hier wurde das Gebäude bald zu klein, so dass es 1952 zu einem Neubau der Schule kam. Heute besuchen 300 Kinder die Schule (bis 8. Klasse). Die Pfarrgemeinde selbst zählt heute etwa 4.400 Gläubige.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

PDF-Dokument liegt z.Zt. leider noch nicht vor.

2008-8
Schlotmann, Egbert: "Strangers No Longer - Justice for Immigrants"

Erfahrungsbericht: Blessed Sacrament / St. Maurice, Chicago
Zeitraum: 01.09. - 01.10.2008
Mentor: Rev. Michael Boehm

Profil der Gemeinde:
McKinley Park ist schon lange eine Wohngegend der "Arbeiterklasse". Diese Tradition begann um das Jahr 1836, als
sich irische Arbeiter am Illinois & Michigan Canal ansiedelten. Neben Umweltverschmutzung schuf die Industrie viele und gute Arbeitsplätze und führte so zu einem beispiellosen Wachstum und Wohlstand dieser Gegend. Iren, Deutsche, Schweden, Engländer und junge Amerikaner arbeiteten in diesen Jobs in den 1870ern. Auch nach 1900, als Polen und andere Osteuropäer in diese Gegend kamen, blieb Englisch die "Straßensprache" und McKinley Park wurde zu einem typisch amerikanischen melting pot. Heute leben viele Menschen süd- und mittelamerikanischen Ursprungs im Stadtteil McKinley Park. 75% der Gemeindemitglieder sind Hispanics, ein großer Teil von ihnen lebt ohne Dokumente in den USA. Die Kirchengemeinde St. Maurice versucht daher besonders auf die Nöte und Bedürfnisse der Einwanderer einzugehen und die Integration der Immigranten voranzutreiben.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2008-9
Spickermann, Hermann

Erfahrungsbericht: St. Paul of the Cross, Park Ridge
Zeitraum: 08.09. - 06.10.2008
Mentor: Rev. Carl Morello

Profil der Gemeinde:
Park Ridge liegt in unmittelbarer Nähe zum Flughafen O'Hare, 20 Minuten nordwestlich des Zentrums von Chicago.
Die Stadt verfügt über ein historisches Zentrum und eine gute Anbindung zum Öffentlichen Nahverkehr. Hillary Clinton wuchs in Park Ridge auf und Harrison Ford besuchte hier die High School. Die Gesamtbevölkerung beträgt 38.000 Einwohner mit einem Durchschnittsalter von 42 Jahren. Die ersten Häuser wurden in Park Ridge schon um 1830 gebaut, aber erst mit dem Ausbau des Eisenbahnnetzes kamen mehr Siedler. Die industrielle Revolution verwandelte das landwirtschaftlich geprägte Dorf in eine wohlhabende Handelsstadt. Dank der vielen deutschen, irischen und polnischen Einwohner wuchs die Zahl der Katholiken, so dass 1911 die neue Gemeinde St. Paul of the Cross gegründet wurde. Heute sind 4.091 Familien in der Gemeinde registriert, und 700 Schüler zwischen fünf und 14 Jahren besuchen die St. Paul of the Cross School. 550 weitere nehmen an den Katechesegruppen teil, die von über hundert Freiwilligen geleitet werden.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2008-10
Stühlmeyer, Dr. Thomas

Erfahrungsbericht: St. Mary of the Annunciation, Mundelein
Zeitraum: 07.09. - 09.10.2008
Mentor: Rev. Ronald J. Lewinski

Profil der Gemeinde:
Die erste Kirche in Fremont Center wurde 1864 errichtet. 1896 kam eine von Franziskanerinnen geleitete Schule hinzu. Die zwischen Bauernhöfen gelegene Gemeinde war Mitte des 19. Jahrhunderts von deutschen Siedlern gegründet worden und erst ab 1927 wurden die Predigten in Englisch gehalten. 2002 wurde ein neues Kirchegebäude fertig gestellt. Zur Gemeinde gehört die St. Mary School, in der 214 Schüler von fünf bis 14 Jahren unterrichtet werden. In der Gemeinde sind über 1.800 Familien registriert und seit zehn Jahren wächst sie aufgrund der vielen Neubaugebiete stark. An den Sonntagsgottesdiensten nehmen durchschnittlich 500 bis 900 Gläubige teil.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2008-11
Thoms, Markus

Erfahrungsbericht: St. Norbert, Northbrook
Zeitraum:
08.09. - 04.10.2008
Mentor: Rev. Bob Heinz

Profil der Gemeinde:
Northbrook liegt etwa 25 Meilen nördlich der Chicagoer Innenstadt und gehört zum Ring der inneren Vorstädte. Die Stadt wurde von deutschen Bauern im späten 19. Jahrhundert gegründet und hat heute etwa 34.400 Einwohner. Erst nach dem Zeiten Weltkrieg stieg die Bevölkerungszahl rapide von 1.200 Einwohnern 1940 auf das zehnfache 1960. 25% der Bevölkerung ist katholisch. Schon 1899 wurde durch Steyler Patres die erste römisch-katholische Gemeinde unter dem Namen Holy Spirit gegründet. Durch den Bauboom der fünfziger Jahre stieg die Zahl der zur Gemeinde gehörenden Familien auf 1.300 an, und man entschied sich 1960, eine zweite Kirche zu bauen und die Gemeinde zu teilen. St. Norbert wuchs weiter, so dass heute 2.150 Familien registriert sind. Die zur Gemeinde gehörende St. Norbert School unterrichtet 355 Schüler zwischen 5 und 14 Jahren. Durchschnittlich 2.000 Menschen nehmen an den fünf Sonntagsgottesdiensten teil.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2008-12
Ziegenhagen, Volker: Pfarrei als lebendige Familie und mit Gesicht

Erfahrungsbericht: St. John of the Cross, Western Springs
Zeitraum: 08.09. - 06.10.2008
Mentor: Rev. David Dowdle

Profil der Gemeinde:
Die Pfarrei St. John of the Cross ist eine Chicagoer Vorstadtgemeinde in Western Springs. Sie zählt ungefähr 3.700 Haushalte, das sind zwischen 10.000 und 12.000 Gemeindemitglieder. St. John ist eine mehrheitlich wohlhabende Gemeinde. Vor ca. 50 Jahren wurde die Pfarrei gegründet. Es begann alles mit dem Bau einer Schule, in deren Aula anfangs Gottesdienst gefeiert wurde. In den siebziger Jahren wurde dann die neue Kirche, das Pfarrhaus und das Gemeindezentrum gebaut. Im Jahr 2008 besuchten ungefähr 750 Schüler die katholische Privatschule.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

 

Erfahrungsberichte 2007



2007-1
Blasius, Ludger: "Mission is possible"

Erfahrungsbericht: Holy Name Cathedral, Chicago
Zeitraum: 06.09. - 04.10.2007
Mentor: Rev. Daniel Mayall

Profil der Gemeinde:
Holy Name Cathedral ist der Sitz des Erzbistums Chicago. Als Chicago 1843 in den Stand einer Diözese erhoben wurde, war deren Hauptsitz ursprünglich in der Gemeinde von St. Mary. 1851 begannen dann die Bauarbeiten für die spätere Holy Name Cathedral, die 1874 nach dem großen Feuer von 1871 neu gebaut wurde. Die Pfarrei an der Holy Name Cathedral umfasst den Innenstadtbereich rund um die berühmte Einkaufsstraße Magnificient Mile. Das Stadtbild ist geprägt von Hochhäusern; das Viertel ist außerdem auch ein bevorzugtes Geschäfts- und Einkaufsviertel. Der Gemeinde gehören etwa 5.000 Haushalte an, davon etwa 70% Singles und viele junge Erwachsene im Alter von 20 bis 40 Jahren. Entsprechend hoch ist auch die Fluktuation der Gemeindemitglieder, die bei etwa 20% jährlich liegt.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2007-2
Elshoff, Benedikt: Erfahrungsbericht einer Pastoralreise

Erfahrungsbericht: Sacred Heart, Winnetka
Zeitraum: 03.09. - 11.10.2007
Mentor: Rev. Bob Heidenreich

Profil der Gemeinde:
Winnetka liegt 19 Meilen nördlich von Downtown Chicago im Cook County. Direkt am Lake Michigan gelegen, ist die Stadt eine bevorzugte Wohnlage. Eine erste Besiedlung fand 1836 statt, bevor 1869 die offizielle Stadtgründung erfolgte. Damals betrug die Einwohnerzahl 450, heute liegt sie bei 12.419.
Sacred Heart wurde im Oktober 1897 von Reverend Frederic J. Haarth gegründet. Seitdem wurde sie von nur fünf Priestern geleitet, darunter u. a. Reynold Hillenbrand (1904-1979, Pfarrer von Winnetka von 1944 bis 1974), einem der wichtigsten Priesterpersönlichkeiten seiner Zeit, der u. a. an der Einführung der CAJ und der Liturgischen Erneuerung in die USA beteiligt war. Das heutige Kirchengebäude entstand 1925, nachdem der Vorgängerbau der wachsenden Gemeinde nicht mehr gerecht wurde. Die erste Schule der Gemeinde entstand 1902. Aber auch hier wurde das Gebäude bald zu klein, so dass es zu einem Neubau der Schule im Jahre 1952 kam. Heute besuchen 300 Kinder die Schule. Die Pfarrgemeinde selbst zählt heute etwa 4.400 Gläubige.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2007-3
Feldmann, Matthias

Erfahrungsbericht: Church of the Holy Spirit, Schaumburg
Zeitraum: 03.09. - 10.10.2007
Mentor: Rev. Bill Tkachuk

Profil der Gemeinde:
Die Pfarrei liegt im nordwestlich von Chicago gelegenen Schaumburg. Die Stadt hat heute etwa 72.000 Einwohner. Wie der Name schon andeutet, hat der seit den 1830iger Jahren besiedelte Ort deutsche Wurzeln. Bis 1950 blieb die Hauptsprache in vielen Familien Deutsch. Ursprünglich eine von Bauernhöfen geprägte Landgemeinde ist Schaumburg heute eine Vorstadt mit einem überregional bekannten Einkaufszentrum und dem Hauptsitz von Motorola. Die Church of the Holy Spirit wurde 1974 gegründet. Die sich multikulturell verstehende Pfarrei zeichnet sich durch eine hohe ethnische Heterogenität aus. Etwa 40% der Gemeindemitglieder haben einen lateinamerikanischen Hintergrund und 14% sind Filipinos. Gottesdienste werden daher sowohl in Spanisch als auch in Englisch angeboten. Insgesamt gehören etwa 3.000 Haushalte der Gemeinde an.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2007-4
Fuhrmann, Dr. Siri: Beobachtungen zum liturgischen Leben in der Erzdiözese Chicago

Erfahrungsbericht: St. Alphonsus Liguori, Prospect Heights
Zeitraum: 04.09. - 10.10.2007
Mentorin: Carol Holden

Profil der Gemeinde:
Prospect Heights hat 17.000 Einwohner. Der Ort wurde 1936 als ländlicher Vorort, 35 Kilometer von der Chicagoer Innenstadt entfernt, gegründet. Die sechziger Jahre brachten einen Bauboom mit sich, so dass sich zusätzlich zu
den vielen Einfamilienhäusern auch immer mehr Unternehmen und Geschäfte in der Stadt ansiedelten. Die Gemeinde St. Alphonsus wurde 1955 gegründet und umfasst 1.400 eingetragene Familien. Das entspricht etwa der Durchschnittsgröße einer Pfarrgemeinde im Erzbistum Chicago mit ca. 4.200 bis 4.500 Gemeindemitgliedern. In den Jahren 2001 bis 2003 entstand ein großer Kirchen- und Schulneubau, für den 63% der registrierten  Gemeindemitglieder innerhalb von zwei Jahren 5,4 Millionen Dollar spendeten. Zur Gemeinde gehört die St. Alphonsus Liguori Catholic School.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2007-5
Hembrock, Matthias

Erfahrungsbericht: Queen of all Saints Basilica, Chicago
Zeitraum: 02.09. - 05.10.2007
Mentor: Rev. Wayne Prist

Profil der Gemeinde:
Die Pfarrei liegt im Stadtteil Sauganash am nördlichen Stadtrand von Chicago, der 1912 erschlossen wurde. Das heute etwa 4.500 Einwohner zählende Gebiet gehört zu den beliebtesten Wohngegenden der Stadt. Bei dem Namensgeber handelt es sich um einen Häuptling, der auf dem Gebiet des späteren Stadtteils von 1829 bis 1836 lebte - Hinterglasfenster in der Kirche erinnern heute daran. Queen of all Saints spielt auch aufgrund seiner Schule im Leben von Sauganash eine wichtige Rolle. Die Gemeinde, die heute etwa 3.300 Haushalte zählt, wurde 1929 gegründet. 1940 folgte eine Schule, die rund 740 Kinder besuchen. 1956 begannen dann die Bauarbeiten für einen Kirchenneubau. Papst Johannes XXIII. erhob 1962 aufgrund der besonderen Bauweise die im neugotischen Stil gehaltene Kirche zur Basilika.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2007-6
Hullmann, Bernd: "Faith First - Dass wir miteinander reden, macht uns zu Menschen"

Erfahrungsbericht:  St. Paul of the Cross, Park Ridge
Zeitraum: 03.09. - 12.10.2007
Mentor: Rev. Carl Morello

Profil der Gemeinde:
Park Ridge liegt in unmittelbarer Nähe zum Flughafen O'Hare, 20 Minuten nordwestlich des Zentrums von Chicago. Die Stadt verfügt über ein historisches Zentrum und eine gute Anbindung zum öffentlichen Nahverkehr. Hillary Clinton wuchs in Park Ridge auf, und Harrison Ford besuchte hier die High School. Die Gesamtbevölkerung beträgt 38.000 Einwohner mit einem Durchschnittsalter von 42 Jahren. Die ersten Häuser wurden in Park Ridge schon um 1830 gebaut, aber erst mit dem Ausbau des Eisenbahnnetzes kamen mehr Siedler. Die industrielle Revolution verwandelte das landwirtschaftlich geprägte Dorf in eine wohlhabende Handelsstadt. Dank der vielen deutschen, irischen und polnischen Einwohner wuchs die Zahl der Katholiken, so dass 1911 die neue Gemeinde St. Paul of the Cross gegründet wurde. Heute sind 4.091 Familien in der Gemeinde registriert, und 700 Schüler zwischen fünf und 14 Jahren besuchen die St. Paul of the Cross School. 550 weitere nehmen an den Katechesegruppen teil, die von über hundert Freiwilligen geleitet werden.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2007-7
Optenhöfel, Claus: Eine katholische Pfarrei im Erzbistum Chicago und ihre Bemühungen um Kinder und Jugendliche

Erfahrungsbericht: St. Stephen, Deacon and Martyr, Tinley Park
Zeitraum: 03.09. - 03.10.2007
Mentor: Rev. James Finno

Profil der Gemeinde:
Tinley Park, 21 Meilen südlich von der Chicagoer Innenstadt gelegen, ist mit mehr als 57.000 Einwohnern eine der am schnellsten wachsenden Städte der Umgebung. Deutsche Einwanderer gründeten den Ort 1853 unter dem Namen Bremen. Mit 85% sind die meisten Einwohner von Tinley Park Ehepaare mit Kindern unter 18 Jahren. Die Gemeinde St. Stephen wurde 1999 gegründet, doch das Kirchengebäude wurde erst 2002 eingeweiht. In dem Jahr, als das Gebäude entstand, wurden andere Kirchen in der Diözese geschlossen, so dass St. Stephen einige Kunstwerke aus diesen Kirchen übernehmen konnte, und so Teile dieser Kirchen in gewisser Weise weiterbestehen. Der Gemeinde gehören 2.800 Familien an, und mehr als 1.200 Kinder nehmen am Religionsunterricht der Gemeinde teil, der von 150 ehrenamtlichen Mitarbeitern erteilt wird. Die Cardinal Joseph Bernardin Catholic Elementary School, in der zur Zeit 760 Schüler zwischen vier und 14 Jahren unterrichtet werden, wird von St. Stephen mit drei weiteren Gemeinden getragen.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2007-8
Pott, Christel

Erfahrungsbericht: St. Benedict, Chicago
Zeitraum: 15.09. - 13.10.2007
Mentoren: Rev. Bob Beaven und Mary Fitzgerald

Profil der Gemeinde:
Die Gemeinde St. Benedict liegt im Stadtteil North Center im Norden von Chicago östlich vom Chicago River. Der Stadtteil entstand Ende des 19. Jahrhunderts durch Zuzug von vorrangig deutschen Arbeitern. North Center, dem man bis heute eine "Small-Town Atmosphere" nachsagt, hat ungefähr 32.000 Einwohner. St. Benedict, die bis heute eine wichtige Rolle im sozialen Gefüge des Stadtteils einnimmt, wurde 1902 ins Leben gerufen. Ihr gehörten ursprünglich 90 - vorrangig deutschstämmige - Familien an. Die mitgegründete Parish School nimmt bis heute eine herausragende Bedeutung im Pfarrleben ein. So führt St. Benedict, der etwa 1.600 Hauhalte zugehören, nicht nur eine Elementary School, sondern auch eine der wenigen heute noch bestehenden katholischen High Schools in der Erzdiözese Chicago, die 1950 gegründet wurde.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2007-9
Quint, Mirco

Erfahrungsbericht: St. Mary of Vernon, Indian Creek
Zeitraum: 01.09 - 06.10.2007
Mentor: Rev. Joseph Curtis

Profil der Gemeinde:
1958 ließ sich das nördlich von Chicago gelegene Indian Creek als kleinste Stadt des Kreises eintragen, um zu verhindern, von der nächstgrößeren Nachbargemeinde "geschluckt" zu werden. 2000 hatte Indian Creek 194 Einwohner. Zum Gemeindebereich von St. Mary gehören nicht nur Einwohner aus Indian Creek, sondern vor allem Gläubige aus Vernon Hills. Was als kleines Neubaugebiet in den fünfziger Jahren begann, zählt heute 23.300 Einwohner, darunter viele junge Familien. Vernon Hills wird von großzügigen Grünanlagen und zwei Seen umgeben. Kardinal John Cody schickte 1978 Father John Finnegan dorthin, um langfristig eine neue Gemeinde zu gründen. Die ersten Gottesdienste fanden in angemieteten Räumen einer Schule statt, bis 1981 ein eigenes Gebäude entstand. 2006 wurde der Multifunktionsbau erweitert und als neuer Kirchenraum konsekriert. Die etwa 1.000 Sitzplätze sind halbkreisförmig um die Altarinsel angeordnet. 900 Kinder vom Kindergartenalter bis zur achten Klasse nehmen am katechetischen Programm der Gemeinde teil.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2007-10
Schlettert, Matthias

Erfahrungsbericht: St. Francis of Assisi, Orland Park
Zeitraum: 04.09. - 12.10.2007
Mentor: Rev. Edward Upton

Profil der Gemeinde:
Orland Park ist ein junger Vorort am Südrand von Chicago mit ca. 55.000 Einwohner, der weiter wachsen wird.
Bis vor gut 20 Jahren wurde die Fläche vornehmlich landwirtschaftlich genutzt. Vom Money Magazine wurde Orland Park 2006 auf Platz 45 der lebenswerten Städte der USA gewählt. Besonders im Freizeit- und Kultursowie im Bildungsbereich erhielt der Ort eine hohe Punktzahl. Die 1990 gegründete Gemeinde umfasst 3.100 eingetragene Haushalte und gehört damit sowohl zahlen- als auch flächenmäßig zu den größten Gemeinden der Erzdiözese. Das St. Francis Center of Religious Education, ein Zentrum für religiöse Unterweisung mit mehr als 1.300 Schülern im Alter zwischen 6 und 14 Jahren, ist in einem großzügigen Gebäude untergebracht, das einen Architekturpreis erhielt. Es hat eine eigene Kapelle, einen großen Versammlungsraum und 15 Gruppenräume. Die Gemeinde ist Mitträgerin der Cardinal Joseph Bernardin Elementary School. Bis zum Bau der Kirche 1995 wurden die Gottesdienste in einem Einkaufszentrum gefeiert. Die neue Kirche aus rotem Backstein verfügt über 999 Sitzplätze.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2007-11
Sonntag, Graciela: "We are all called!"

Erfahrungsbericht: St. Nicolas, Evanston
Zeitraum: 03.09. - 15.10.2007
Mentor: Rev. Britto Berchmans

Profil der Gemeinde:
Evanston liegt direkt am nördlichen Stadtrand von Chicago am Lake Michigan und zählt heute ungefähr 75.000 Einwohner. Bekannt ist die 1836 gegründete Stadt durch die renommierte Northwestern University, die 1851 von Methodisten gegründet wurde. Die Gemeinde St. Nicholas entstand 1887, als Erzbischof Feehan auf Wunsch deutscher Siedler eine neue Gemeinde im Süden von Evanston gründete und Otto Groenenbaum zum ersten Pfarrer ernannte. Die im neugotischen Stil erbaute Kirche entstand 1904, nachdem ein Vorgängerbau durch ein Feuer zerstört worden war. Der ursprünglich deutschen Gemeinde gehören heute Menschen mit unterschiedlichsten Migrationshintergründen an. Gottesdienste werden daher auch in Spanisch angeboten. Insgesamt gehören 1.379 Haushalte der Gemeinde an.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2007-12
Wellens, Ulrike: "Come to the Table of Plenty"

Erfahrungsbericht: St. Norbert, Northbrook
Zeitraum: 03.09. - 12.10.2007
Mentor: Rev. Bob Heinz

Profil der Gemeinde:
Northbrook liegt etwa 25 Meilen nördlich von der Chicagoer Innenstadt entfernt und gehört zum Ring der inneren Vorstädte. Die Stadt wurde von deutschen Bauern im späten 19. Jahrhundert gegründet und hat heute etwa 34.400
Einwohner. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg stieg die Bevölkerungszahl rapide von 1.200 Einwohnern (1940) um das zehnfache (1960). 25% der Bevölkerung sind katholisch. Schon 1899 wurde durch Steyler Patres die erste römisch-katholische Gemeinde unter dem Namen Holy Spirit gegründet. Durch den Bauboom der fünfziger Jahre stieg die Zahl der zur Gemeinde gehürenden Familien auf 1.300 an, und man entschied sich, 1960 eine zweite Kirche
zu bauen und die Gemeinde zu teilen. St. Norbert wuchs weiter, so dass heute 2.150 Familien registriert sind. Die zur Gemeinde gehörende St. Norbert School unterrichtet 355 Schüler zwischen 5 und 14 Jahren. Durchschnittlich 2000 Menschen nehmen an den fünf Sonntagsgottesdiensten teil.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

 

Erfahrungsberichte 2006



2006-1
Arntz, Johannes: "All are welcome"

Erfahrungsbericht: St. Norbert, Northbrook
Zeitraum: 04.09. - 10.10.2006
Mentor: Rev. Richard Mueller

Profil der Gemeinde:
Northbrook liegt etwa 25 Meilen nördlich von der Chicagoer Innenstadt entfernt und gehört zum Ring der inneren Vorstädte. Die Stadt wurde von deutschen Bauern im späten 19. Jahrhundert gegründet und hat heute etwa 34.407
Einwohner. Erst nach dem Zeiten Weltkrieg stieg die Bevölkerungszahl rapide von 1.200 Einwohnern 1940 auf das zehnfache 1960. 25% der Bevölkerung ist katholisch. Schon 1899 wurde durch Steyler Patres die erste römisch-katholische Gemeinde unter dem Namen Holy Spirit gegründet. Durch den Bauboom der fünfziger Jahre stieg die Zahl der zur Gemeinde gehörenden Familien auf 1.300 an, und man entschied sich, 1960 eine zweite Kirche zu bauen und die Gemeinde zu teilen. St. Norbert wuchs weiter, so dass heute 2.150 Familien registriert sind. Die zur Gemeinde gehörende St. Norbert School unterrichtet 355 Schüler zwischen 5 und 14 Jahren. Durchschnittlich 2.000 Menschen nehmen an den fünf Sonntagsgottesdiensten teil.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2006-2
Fritsch, Andreas: Ein Projekt zur Förderung des Dialogs über katholische Kirche in den USA und Deutschland

Erfahrungsbericht: St. Alphonsus Liguori, Prospect Heights
Zeitraum: 04.09. - 12.10.2006
Mentoren: Bob Heinz und Carol Holden

Profil der Gemeinde:
Die Bevölkerung von Prospect Heights beträt 17.000 Einwohner. Der Ort wurde 1936 als ländlicher Vorort, 35 Kilometer von der Chicagoer Innenstadt entfernt, gegründet. Die sechziger Jahre brachten einen Bauboom mit sich, so dass sich zusätzlich zu den vielen Einfamilienhäusern auch immer mehr Unternehmen und Geschäfte in der Stadt ansiedelten. Die Gemeinde St. Alphonsus wurde 1955 gegründet und umfasst 1.400 eingetragene Familien. Das entspricht etwa der Durchschnittsgröße der Kirchengemeinden im Erzbistum Chicago mit ca. 4.200 bis 4.500 Gemeinmitgliedern. In den Jahren 2001 bis 2003 entstand ein großer Kirchen- und Schulneubau, für den 63% der registrierten Gemeindemitglieder innerhalb von zwei Jahren 5,4 Millionen Dollar spendeten. Zur Gemeinde gehört die St. Alphonsus Liguori Catholic School, in der Kinder von drei bis 14 Jahren unterrichtet werden.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2006-3
Graw, Vinzent

Erfahrungsbericht: St. Mary of Vernon, Indian Creek
Zeitraum: 04.09. - 12.10.2006
Mentor: Rev. Joseph Curtis

Profil der Gemeinde:
1958 ließ sich das nördlich von Chicago gelegene Indian Creek als kleinste Stadt des Kreises eintragen, um zu verhindern, von der nächstgrößeren Nachbargemeinde geschluckt zu werden. 2000 hatte Indian Creek 194 Einwohner und eine Fläche von nur 0,7 km. Zum Gemeindebereich von St. Mary gehören nicht nur Einwohner aus Indian Creek, sondern vor allem Gläubige aus Vernon Hills. Was als kleines Neubaugebiet in den fünfziger Jahren begann, zählt heute 23.353 Einwohner, darunter viele junge Familien. Vernon Hills wird von großzügigen Grünanlagen und zwei Seen umgeben. Kardinal John Cody schickte 1978 Father John Finnegan nach Vernon Hills, um dort seelsorgerisch tätig zu werden und langfristig eine neue Gemeinde zu gründen. Die ersten Gottesdienste fanden in angemieteten Räumen einer Schule statt, bis 1981 ein eigenes Gebäude entstand. 2006 wurde der Multifunktionsbau erweitert und als neuer Kirchenraum konsekriert. Die etwa 1.000 Sitzplätze sind halbkreisförmig um die Altarinsel angeordnet. 900 Kinder vom Kindergartenalter bis zur achten Klasse nehmen am katechetischen Programm der Gemeinde teil.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2006-4
Molitor, Ludger

Erfahrungsbericht: St. Francis of Assisi, Orland Park
Zeitraum: 04.09. - 02.10.2006
Mentor: Rev. Edward Upton

Profil der Gemeinde:
Orland Park ist ein typischer, neuer Vorort am Rande von Chicago mit ca. 55.000 Einwohner, der noch immer wächst. Bis vor gut 20 Jahren wurde die Fläche vornehmlich landwirtschaftlich genutzt. Ein großes Problem sind die Staus auf der Strecke nach Chicago. Vom Money Magazine wurde Orland Park 2006 auf Platz 45 der lebenswerten Städte der USA gewählt. Besonders im Freizeit- und Kultur- und im Bildungsbereich erhielt der Ort eine hohe Punktzahl. St. Francis of Assisi liegt am südöstlichen Rand der Erzdiözese Chicago und gehört sowohl zahlen- als auch flächenmäßig zu den größten Gemeinden der Erzdiözese. Die 1990 gegründete Gemeinde umfasst 3.100 eingetragene Haushalte und ein Zentrum für religiöse Unterweisung mit mehr als 1.300 Schülern im Alter zwischen 6 und 14 Jahren. Das St. Francis Center of Religious Education ist in einem großzügigen Gebäude untergebracht, das einen Architekturpreis erhielt. Es hat eine eigene Kapelle, einen großen Versammlungsraum und 15 Gruppenräume.
Die Gemeinde ist Mitträgerin der Cardinal Joseph Bernardin Grundschule. Bis zum Bau der Kirche 1995 wurden die Gottesdienste in einem Einkaufszentrum gefeiert. Die neue Kirche aus rotem Backstein verfügt über 999 Sitzplätze.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2006-5
Puls, Alexius

Erfahrungsbericht: St. Paul of the Cross, Park Ridge
Zeitraum: 04.09. - 12.10.2006
Mentor: Rev. Carl Morello

Profil der Gemeinde:
Park Ridge liegt in unmittelbarer Nähe zum Flughafen OʼHare, 20 Minuten nordwestlich des Zentrums von Chicago. Die Stadt verfügt über ein historisches Zentrum und eine gute Anbindung zum öff entlichen Nahverkehr. Hillary Clinton wuchs in Park Ridge auf und Harrison Ford besuchte hier die High School. Die Gesamtbevölkerung beträgt 38.000 Einwohner mit einem Durchschnittsalter von 42 Jahren. Die ersten Häuser wurden in Park Ridge schon um 1830 gebaut, aber erst mit dem Ausbau des Eisenbahnnetzes kamen mehr Siedler. Die industrielle Revolution verwandelte das landwirtschaftlich geprägte Dorf in eine wohlhabende Handelsstadt. Dank der vielen deutschen, irischen und polnischen Einwohner wuchs die Zahl der Katholiken, so dass 1911 die neue Gemeinde St. Paul of the Cross gegründet wurde. Heute sind 4.091 Familien in der Gemeinde registriert, und 700 Schüler zwischen fünf und 14 Jahren besuchen die St. Paul of the Cross School. 550 weitere nehmen an den Katechesegruppen teil, die von über hundert Freiwilligen geleitet werden.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2006-6
Richardy, Michael: "Giving back my gifts to the Lord: Stewardship - a Christian life style"

Erfahrungsbericht: St. Stephen, Deacon and Martyr, Tinley Park
Zeitraum: 04.09. - 20.10.2006
Mentor: Rev. James Finno

Profil der Gemeinde:
Tinley Park, 21 Meilen von der Chicagoer Innenstadt gelegen, ist mit mehr als 57.000 eine der am schnellsten wachsenden Städte der Umgebung. Deutsche Einwanderer gründeten den Ort 1853 unter dem Namen "Bremen". Tinley Park bemüht sich, seinen historischen Stadtkern zu erhalten und ermutigt Bürger, ihre Häuser im Originalzustand zu belassen. Mit 85% sind die meisten Einwohner von Tinley Park Ehepaare mit Kindern unter 18 Jahren. Die Gemeinde St. Stephen wurde 1999 gegründet, doch das Kirchengebäude wurde erst 2002 eingeweiht. In dem Jahr, als das Gebäude entstand, wurden andere Kirchen in der Diözese geschlossen, so dass St. Stephen einige Kunstwerke aus diesen Kirchen übernehmen konnte und so Teile dieser Kirchen in gewisser Weise weiterbestehen. In der Kirche finden tausend Menschen Platz; der Westflügel des Gebäudes beherbergt Sitzungsräume, Büros und eine Aula. In der Gemeinde sind 2.800 Familien registriert und mehr als 1.200 Kinder nehmen am Religionsunterricht der Gemeinde teil, der von 150 ehrenamtlichen Mitarbeitern erteilt wird. Die Cardinal Joseph Bernardin Catholic Elementary School, in der zur Zeit 760 Schüler zwischen vier und 14 Jahren unterrichtet werden, wird von St. Stephen mit drei weiteren Gemeinden getragen.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2006-7
Tietmeyer, Ralf

Erfahrungsbericht: St. James, Arlington Heights
Zeitraum: 16.09. - 15.10.2006
Mentoren: Rev. William J. Zavaski und Marianne Dilsner

Profil der Gemeinde:
Arlington Heights wurde 1836 gegründet und zählt heute 76.422 Einwohner. Die Gemeinde wurde 1902 gegründet. Zu Anfang teilte man sich einen Priester mit St. Mary im Nachbarort Des Plaines. Erst 1922, als die Gemeinde 294 Gläubige zählte, bekam sie ihren eigenen Pfarrer. 1926 öffnete die erste Schule. Während der ersten Jahre der Gemeinde waren Katholiken in Arlington Heights eine Minderheit. Die größte Bevölkerungsgruppe waren deutschstämmige Lutheraner. Das änderte sich, als sich das Dorf nach dem Zweiten Weltkrieg zu einer Stadt von 65.000 Einwohnern entwickelte. Fast die Hälfte der Bevölkerung war nun katholisch, woraufhin man die Gemeinde teilte und eine weitere Kirche baute. Seit 2000 arbeitet die Gemeinde an dem ehrgeizigen Projekt einen neuen größeren Kirchenraum finanzieren zu können und die beiden Schulen der Gemeinde (zusammen über 400 Schüler von 5-14 Jahren) zu renovieren.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2006-8
Weyer, Ruprecht van de

Erfahrungsbericht: St. Clement, Chicago
Zeitraum: 04.09. - 12.10.2006
Mentor: Rev. Thomas Hickey

Profil der Gemeinde:
1905 bat eine Gruppe deutscher Katholiken Erzbischof Quigley um eine Gemeinde, in der die Messe auf Deutsch gefeiert wurde. Mit Eröffnung der Gemeindeschule 1906 teilten sich die 85 Schüler das Übergangsgebäude mit der Kirche, bis George D. Barnett, der auch die Kathedrale in St. Louis gestaltete, eine neue Kirche entwarf, die 1918 eingeweiht wurde. Die Kuppel des neobyzantinischen Kirchengebäudes dominiert noch heute die Nachbarschaft. Maria Cabrini, die erste amerikanische Heilige, besuchte St. Clement oft, um zu beten oder am Gottesdienst teilzunehmen, bevor sie 1917 starb. Während der fünfziger und sechziger Jahre zogen viele Gemeindemitglieder in die Vorstädte, und die Nachbarschaft um die Kirche begann zu verfallen. Heute ist die Wohngegend wieder sehr beliebt mit einer hohen Akademikerdichte. In den neunziger Jahren bestand die Gemeinde zum größten Teil aus jungen alleinstehenden Erwachsenen, für die die Gemeinde noch heute viele spezielle Angebote hat. In den letzten Jahren sind Familien mit kleinen Kindern dazugekommen. Zur Gemeinde gehören eine Grundschule und eine weiterführende Schule für Kinder bis 14 Jahren.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2006-9
Wolharn, Bernd

Erfahrungsbericht: St. Anne, Barrington
Zeitraum: 04.09. - 12.10.2006
Mentor: Rev. Jack Dewes

Direkt zur Homepage der Gemeinde

PDF-Dokument liegt z.Zt. leider noch nicht vor.

2006-10
Zumdohme, Heiner

Erfahrungsbericht: St. Mary of the Annunciation
Zeitraum: 04.09. - 12.10.2006
Mentor: Rev. Ronald J. Lewinski

Profil der Gemeinde:
Die erste Kirche in Fremont Center wurde 1864 errichtet. 1896 kam eine von Franziskanerinnen geleitete Schule hinzu. Die zwischen Bauernhöfen gelegene Gemeinde war Mitte des 19. Jahrhundert von deutschen Siedlern gegründet worden, und erst ab 1927 wurden die Predigten in Englisch gehalten. 2002 wurde ein neues Kirchegebäude fertig gestellt. Zur Gemeinde gehört die St. Mary School, in der 214 Schüler von fünf bis 14 Jahren unterrichtet werden. In der Gemeinde sind über 1.800 Familien registriert, und seit zehn Jahren wächst sie aufgrund der vielen Neubaugebiete stark. An den Sonntagsgottesdiensten nehmen durchschnittlich 500 bis 900 Gläubige teil.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

 

Erfahrungsbericht 2005

2005-1
Wichmann, Christoph: "You vote with your feet"

Erfahrungsbericht: Old St. Patrick's Church, Chicago
Zeitraum: 15.03. - 15.05.2005
Mentor: Rev. Jack Wall

Profil der Gemeinde:
Old St. Patrick Church liegt mitten im Zentrum von Chicago. Die von irischen Immigranten gegründete Kirche wurde
1856 eingeweiht und ist heute das älteste öffentliche Gebäude der Stadt. Außergewöhnlich sind die keltisch inspirierten Kirchenfenster, die zwischen 1912 und 1922 entstanden. Die rund 16.500 Mitglieder kommen aus 200 neighborhoods bzw. ca 120 verschiedenen Postleitzahlenbezirken. Dies erklärt warum sich die Gemeinde als church (eine Art Personalgemeinde) und nicht als parish (Territorialgemeinde) versteht. Schwerpunkte der Gemeinde liegen in der Young Adult Faith Formation, in der Kirchenmusik (ausschließlich eigene Kompositionen), Predigt und diversen sozial-caritativen Angeboten.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF


Außerplanmäßige Erfahrungsberichte

2010-a
Töpfel, Burkhard: Junge Erwachsenen-Pastoral

Erfahrungsbericht: St. Clement, Chicago
Zeitraum: 2009-2010

Profil der Gemeinde:
1905 bat eine Gruppe deutscher Katholiken Erzbischof Quigley um eine Gemeinde, in der die Messe auf Deutsch gefeiert wurde. Mit Eröffnung der Gemeindeschule 1906 teilten sich die 85 Schüler das Übergangsgebäude mit der Kirche, bis George D. Barnett, der auch die Kathedrale in St. Louis gestaltete, eine neue Kirche entwarf, die 1918 eingeweiht wurde. Die Kuppel des neobyzantinischen Kirchengebäudes dominiert noch heute die Nachbarschaft. Maria Cabrini, die erste amerikanische Heilige, besuchte St. Clement oft, um zu beten oder am Gottesdienst teilzunehmen, bevor sie 1917 starb. Während der fünfziger und sechziger Jahre zogen viele Gemeindemitglieder in die Vorstädte, und die Nachbarschaft um die Kirche begann zu verfallen. Heute ist die Wohngegend wieder sehr beliebt mit einer hohen Akademikerdichte. In den neunziger Jahren bestand die Gemeinde zum größten Teil aus jungen alleinstehenden Erwachsenen, für die die Gemeinde noch heute viele spezielle Angebote hat. In den letzten Jahren sind Familien mit kleinen Kindern dazugekommen. Zur Gemeinde gehören eine Grundschule und eine weiterführende Schule für Kinder bis 14 Jahren.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

2009-a
Wellens, Ulrike: Heimat - Eine Untersuchung im Erzbistum Chicago

Erfahrungsbericht: St. Norbert, Northbrook
Zeitraum: Oktober 2009

Profil der Gemeinde:
Northbrook liegt etwa 25 Meilen nördlich von der Chicagoer Innenstadt entfernt und gehört zum Ring der inneren Vorstädte. Die Stadt wurde von deutschen Bauern im späten 19. Jahrhundert gegründet und hat heute etwa 34.407 Einwohner. Erst nach dem Zeiten Weltkrieg stieg die Bevölkerungszahl rapide von 1.200 Einwohnern 1940 auf das zehnfache 1960. 25% der Bevölkerung ist katholisch. Schon 1899 wurde durch Steyler Patres die erste römisch-katholische Gemeinde unter dem Namen Holy Spirit gegründet. Durch den Bauboom der fünfziger Jahre stieg die Zahl der zur Gemeinde gehörenden Familien auf 1.300 an, und man entschied sich, 1960 eine zweite Kirche zu bauen und die Gemeinde zu teilen. St. Norbert wuchs weiter, so dass heute 2.150 Familien registriert sind. Die zur Gemeinde gehörende St. Norbert School unterrichtet 355 Schüler zwischen 5 und 14 Jahren. Durchschnittlich 2.000 Menschen nehmen an den fünf Sonntagsgottesdiensten teil.

Direkt zur Homepage der Gemeinde

Download als PDF

Crossingover. Kirche der USA erfahren, Kirche hier neu denken.

Ein Projekt zur Frderung des Dialogs ber katholische Kirche und Gemeindeleben in den USA und Deutschland