English

Ansatz

Säkularisierung - wer ist die Ausnahme?


Im 20. Jahrhundert hat sich in Europa ein Denkmuster verbreitet, das den fortschreitenden Rückzug der Religion und besonders der Kirchen aus der Öffentlichkeit als allgemeines Kennzeichen moderner Gesellschaften betrachtet. Diese Vorstellung, für die sich im Laufe des 20. Jahrhunderts der Begriff der "Säkularisierung" verbreitet hat, ist jedoch im Zuge der Ausweitung und Relativierung des europäischen Horizonts gründlich in die Diskussion geraten. Dazu hat auch der Blick auf die Vereinigten Staaten von Amerika beigetragen, die allgemein als Motor globaler Modernisierung gelten, aber sich zugleich durch ein intensives religiöses und kirchliches Leben auszeichnen. Gerade in diesem Punkt sind die Vereinigten Staaten aus der Perspektive Europas immer noch ein oft als fremdartig empfundener "unverstandener Riese" (FAZ).

Ein wichtiger Faktor dieses "unverstandenen Riesen" ist die katholische Kirche. Auch wenn in der Öffentlichen Wahrnehmung Europas Fundamentalisten und Freikirchen im Fokus der Aufmerksamkeit stehen: Die katholische Kirche ist die größte Denomination in den USA - etwa 25% aller US-Amerikaner sind katholisch. CrossingOver möchte beitragen, bedeutende Aspekte des kirchlichen Lebens für den deutschen Kontext zu erforschen.

Crossingover. Kirche der USA erfahren, Kirche hier neu denken.

Ein Projekt zur Frderung des Dialogs ber katholische Kirche und Gemeindeleben in den USA und Deutschland